Partner von Discover Outdoor
Nach Hause   Wanderziele   Wanderungen   Bildergalerie   Die Wanderer  
Wanderpfade.de

Wanderung: Auf und um den Kleinen Bärenstein

Verlauf der Rundwanderung: Parkplatz Kleiner Bärenstein (gesperrt) Schneiderloch Kleiner Bärenstein Westlicher Zugang / Felsengasse Parkplatz Kleiner Bärenstein (gesperrt)

Länge: 3 km, Zeit: 1,5 Std., Letzte Änderung: 14.12.2011

Ein kurzer Nachmittagsspaziergang auf und um den Kleinen Bärenstein

Ausgangspunkt dieser Rundwanderung ist der kleine Parkplatz auf der linken Straßenseite zwischen Struppen und Weißig. Hier haben ca. 15 PKWs Platz. Mit dem ÖPNV ist dieser Startpunkt kaum erreichbar.

An der linken oberen Ecke des Parkplatzes folgen wir dem Wegweiser Rundweg Kleiner Bärenstein. Nach einem kurzen Anstieg gelangen wir zum Schneiderloch. Dort unschwer hindurch erreichen wir eine Scharte, wo es nach rechts über die Eisentreppe weiter zum Gipfel des Kleinen Bärensteins geht.

Kinder werden hier links aber kaum den verlockenden Kraxelübungen am Thürmsdorfer Stein widerstehen können. Und wenn man sie nicht schnell genug bremsen kann, haben sie den Alten Weg (Schwierigkeit I) auf den Gipfel bereits geschafft. Dann hilft allerdings auch die Abseilöse nicht, wenn man kein Seil dabei hat. Vorsicht: Auf der anderen Seite des Steins geht es deutlich steiler bergab.

Auf dem weiteren Anstieg sind nun noch einige Höhenmeter über Holz- und Steinstufen zu bewältigen. Das Plateau bietet reichlich Platz für gute Weitsichten und ausgiebige Pausen an, wenn man nicht unbedingt auf dem großen Felsblock sitzen will. Die Schützhütte und die Holzbank sind leider schon vor einiger Zeit ‚verschwunden’. Und überhaupt müssten in der Gegend wieder einmal Wegweiser und Bänke in Ordnung gebracht werden.

Nach dem Abstieg wieder zur Scharte des Thürmsdorfer Steins gehen wir nun nach rechts. Über eine Eisentreppe geht es in eine Felsgasse hinein, wo rechts eine Holzbank unter einem Felsvorsprung steht. An der Felswand weiter oben befindet sich eine eiserne Tafel zum Gedenken an den Revierförster Wilhelm Mahn, der hier die touristische Erschließung voran trieb.

Am nächsten Wegweiser folgen wir dem roten Punkt in Richtung Naundorf. Das nahende freie Feld bietet einen herrlichen Weitblick. Rechts steht ein gelbes Wasserhäuschen. Dahinter bietet sich noch ein Tummelplatz für kletterbegabte Familien an.

Der weitere Weg führt weiter am Feldrand entlang und steigt in eine wiesige Senke hinab. Links geht es nach Naundorf, geradeaus auf den Großen Bärenstein (Verlängerung der Tour möglich). Wir gehen rechts weiter leicht bergab in den Wald hinein. An der nächsten großen Kreuzung wieder nach rechts sind wir nun auf der Zielgerade zum Parkplatz.

Alternative Wanderungen mit gleichem Ausgangs- und Endpunkt

Ausgangs- und Endpunkt: Parkplatz Kleiner Bärenstein (gesperrt)