Partner von Discover Outdoor
Nach Hause   Wanderziele   Wanderungen   Bildergalerie   Die Wanderer  
Wanderpfade.de

Wanderung: Vier-Stiegentour

Verlauf der Rundwanderung: Beuthenfall Dietrichsgrund Unterer Affensteinweg Zugang Zwillingsstiege Zwillingsstiege Einstieg Obere Häntzschelstiege Häntzschelstiege Langes Horn Heilige Stiege Oberer Terrassenweg Starke Stiege Rauschengrund Heringsgrund Rübezahlstiege Auf-/ Abstieg am Frienstein Hinterer Heideweg Dietrichsgrund Beuthenfall

Länge: 10 km, Zeit: 4,5 Std., Letzte Änderung: 21.06.2009

Vier auf einen Streich

Die ultimative Stiegentour für klettererfahrene, schwindelfreie Wanderer!

Vom Beuthenfall wandern wir mit dem roten Strich bis zum Fuß des Bloßstocks. Dort zweigt der rote Strich nach links und der Zugang zur Zwillingsstiege und Häntzschelstiege mit dem grünen Dreieck nach rechts ab. Die Häntzschelstiege lassen wir links liegen und nun führt uns das schwarze Dreieck ins Große Bauerloch zur Zwillingsstiege.

Nach der Kraxelei gelangen wir auf den Oberen Affensteinweg, den wir nach links bis zur Spitze des Langen Horns gehen. Hier beginnt rechts in einem dunklen Spalt der obere Teil der Häntzschelstiege. Beide Stiegen erfordern Schwindelfreiheit und absolute Trittsicherheit! Kinder sollten gesichert werden und mindestens 1,30 groß sein. Klettersteigerfahrung ist hilfreich.

Auf dem Langen Horn angekommen ist das Gröbste geschafft. Wir wandern unmarkiert auf der Höhe bleibend bis zum nächsten Wegweiser. Hier folgen wir dem blauen Strich bergab (Wegweiser Zurückesteig, Schrammsteine). Wenig später an der Kreuzung am Sattel schwenken wir nach links auf die Heilige Stiege, weiterhin bergab. Nach einer Eisenbrücke haben links eine gute Aussicht auf die Schrammsteine und in den Heringsgrund.

Auf dieser Höhe wollen wir bleiben und steigen deshalb nicht weiter die steile Eisenleiter hinab. Sondern halten uns links ansteigend auf dem schmalen Pfad über einen kleinen Sattel. Gleich wieder absteigend durchqueren wir eine Senke und gelangen nun auf den Oberen Terrassenweg. Dieser teils sehr schmale Pfad schlängelt sich nun auf einer Sandsteinstufe zwischen Abgrund und Felsen entlang. Hier sind an einigen schmalen Stellen ebenfalls absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich!

Wir tangieren die Rotkehlchenstiege, bleiben aber immer auf dem Pfad am Abgrund. Noch um den Großvaterstuhl herum gelangen wir zum oberen Ausstieg der Starken Stiege. Diese steigen wir ausnahmsweise einmal ab, was nur bei trockenem Wetter zum empfehlen ist. Schon beim leisesten Zweifel oder auch bei zu viel Andrang von unten sollte man lieber den einfacheren Abstieg durch die Breite Kluft einige hundert Meter weiter in Erwägung ziehen.

Im Rauschengrund angelangt laufen wir diesen sacht bergab bis zum Elbleitenweg. Auf dem gehen wir noch ca. 100 m leicht bergab, bis der gelbe Strich in den Heringsgrund abzweigt. Schon nach 500 m biegen wir rechts zur Rübezahlstiege ab, die als Kletterzugang mit dem schwarzen Dreieck gekennzeichnet ist. Achtung! Diese Stiege erfordert richtige, wenn auch relativ einfache, Kletterei. Bitte beachten Sie die detaillierten Hinweise zur Rübezahlstiege. Kleinere Kinder sollten unbedingt gesichert werden.

Auf dem Plateau der Schrammsteine angelangt, wandern wir auf dem Reitsteig knapp 500 m nach links. Am Wegweiser Frienstein geht es wieder nach rechts. Am Friensteinflössel stößt der grüne Strich dazu, der uns immer weiter absteigend wieder zum Beuthenfall führt.

Alternative Wanderungen mit gleichem Ausgangs- und Endpunkt

Ausgangs- und Endpunkt: Beuthenfall

Wanderführer des Michael Müller Verlags