Partner von Discover Outdoor
Nach Hause   Wanderziele   Wanderungen   Bildergalerie   Die Wanderer  
Wanderpfade.de

Wanderung: Cunnersdorf-Zschirnstein

Verlauf der Rundwanderung: Cunnersdorf Furtborn Hertelsgrund Hertelsborn Schifferweg Großer Zschirnstein Alte Tetschener Straße Gliedenbachweg Grenzweg linkselbisch Taubenteich Cunnersdorfer Bach Steinhüttenborn Cunnersdorf

Länge: 25 km, Zeit: 6,5 Std., Letzte Änderung: 26.05.2011

Lange Wege zum und um den Großen Zschirnstein

Start dieser Wanderung ist am Waldbad in Cunnersdorf. Hier gibt es reichlich kostenlose Parkplätze. ÖPNV-Anreisende können mit der Buslinie 244 an der Hauptstraße mit dem grünen Strich starten.

Ein Stück am Waldbad vorbei führt links unser Weg den Waldhang hinauf. Der Wegweiser zeigt Richtung Furtborn/ Krippengrund mit dem grünen Punkt. An dem bebauten Grundstück geht es rechts vorbei. Unmittelbar danach queren wir einen nach Cunnersdorf gehenden Forstweg. Gemütlich geht es nun eine Weile am Waldrand entlang, mit einigen schönen Blicken zum Beispiel zum Papststein. Später biegt der Weg nach links auf die Straße, auf der wir nach einem sehr kurzen Stück einen Parkplatz erreichen. Kurz hinter ihm folgen wir dem breiten Schotterweg (Lange 5) leicht rechts gehend wieder in den Wald.

Wegen den oft unscheinbaren Wegmarkierungen ist nach reichlich 500 m erhöhte Aufmerksamkeit erforderlich. Hier zweigt scharf links der Weg in den Krippengrund hinab. In diesem aufwärts gehend, kommen wir zu einem Abzweig nach links Richtung Zschirnsteine. Immer noch führt uns der grüne Punkt nun deutlicher ansteigend am Hertelsborn vorbei bis auf den Sattel zwischen den Zschirnsteinen.

Jetzt wird es abwechslungsreicher. Nach rechts steigen wir nun auf den Großen Zschirnstein auf, der höchsten natürlichen Erhebung in der Sächsischen Schweiz. Nach dem ersten Anstieg geht es auf dem Plateau gemächlicher bis zur Südspitze. Hier gibt es ein breites Aussichtspanorama, insbesondere Richtung Böhmen. Für eine ausgiebige Pause gibt es reichlich Sonnen- und Schattenplätze sowie eine Schutzhütte für feuchte Tage.

Auf dem Plateau etwas zurück erfolgt der Abstieg auf dem breiten Weg rechts haltend (Wegweiser Wolfsberg/ Schöna). Mit dem roten Punkt gelangen wir an eine große Wegkreuzung mit einer Schutzhütte linker Hand. Wir wählen den Weg nach rechts mit dem gelben Strich Richtung Taubenteich. Der Forstweg führt uns nach stetig leicht absteigend in den oberen Krippengrund. Hier nach links und nach wenigen Metern wieder nach links bleiben wir weiter auf dem gelben Strich. Dieser führt wenig später nach rechts ansteigend wieder ein Stück auf angenehmen Waldwegen. Dann wird es lichter. Nach Waldarbeiten sind die Wege zwar wieder hergerichtet, aber eine Markierung ist nicht zu finden. Wir entscheiden uns für den rechten weiter bergan, was sich auch als der richtige bestätigte. So gelangen wir auf eine breite asphaltierte Forststraße, die uns gut markiert zum Taubenteich bringt. Außer dem Förster und dem Zoll ist hier kein Auto unterwegs.

Der Taubenteich bietet sich für eine Rast auf der Wiese, in der Schutzhütte oder an der Feuerstelle an. Zum Baden lädt der Taubenteich leider nicht ein. Wieder auf Schusters Rappen und asphaltierter Straße schleppen wir uns weiter Richtung Cunnersdorf, erst noch mit dem gelben Strich, dann weiter am Cunnersdorfer Bach flussabwärts entlang.

Diese Tour ist wegen der langen Forstwege auch gut (oder besser?) fürs Fahrrad geeignet. Dann sollte aber der östliche Weg auf den Großen Zschirnstein für den Auf- und Abstieg gewählt werden.