Partner von Discover Outdoor
Nach Hause   Wanderziele   Wanderungen   Bildergalerie   Die Wanderer  
Wanderpfade.de

Wanderung: Weißig-Riegelhofstiege-Großer Bärenstein-Eulensteine

Verlauf der Rundwanderung: Weißig Roter Strich Rathen/ Wehlen Hermann-Schneider-Weg Riegelhofstiege Großer Bärenstein Eulensteine Weißig

Länge: 9 km, Zeit: 3 Std., Letzte Änderung: 30.12.2015

Auf Suche nach der Riegelhofstiege

Auf dieser Rundtour begeben wir uns auf die Suche der Riegelhofstiege, die uns mit einer einfachen Kraxelei fordern wird. Wir starten vom Parkplatz in Weißig, einem Ortsteil der Gemeinde Struppen. Die Buslinie 246 aus Pirna hält hier nur in der Woche. Alternativ wäre die Tour auch von Pötzscha möglich (S-Bahn-Haltestelle Stadt Wehlen (Sachs)).

Vom Parkplatz in Richtung Nord-West gehen wir den breiten Weg auf den Rauenstein zu (gelber Strich, Malerweg). Den lassen wir heute aus (optionaler Zusatzschlenker +1 Std.) und halten uns an den dann Roten-Strich-Wegweiser Bärensteine, Naundorf. Nach ca. 250 Metern biegt der Weg nach links unten ab. Wir folgen knapp zwei Kilometer der roten Markierung, bis wir rechter Hand eine Schutzhütte am Fuß des Großen Bärensteins erblicken. Spätestens an der großen Kreuzung biegen wir rechts zur Hütte ein und wandern auf dem breiten Hermann-Schneider-Weg ansteigend in Richtung Pötzscha. An der einreihigen Buchenallee (ca. ein Kilometer nach der Hütte) halten wir links blickend Ausschau nach einem Pfad in einen größeren Felseinschnitt, dem Riegelhof. Dann sollte linker Hand eine Rettungsbox zu sehen sein, welche selbst auf gröberen Karten meist eingezeichnet ist.

Im tiefen Felseinschnitt klettern wir zuerst in eine kleine Einsturzhöhle hinab. Dann geht es mit einfacher Kletterei über einige Felsstufen hinauf bis auf den Gipfel des Großen Bärensteins. Oben blickt man auf den benachbarten Kleinen Bärenstein. Weitsichten sind durch die starke Bewaldung aber eingeschränkt. Deshalb ist Gipfel touristisch nicht so interessant und weniger besucht.

Hinab geht es auf dem ‚Normalweg’ in Richtung Naundorf. In der Senke biegen wir aber nach links ab und kommen gleich in den Wald. In wenigen Minuten sind wir wieder an der Kreuzung mit der Hütte, wo wir jetzt nach rechts abbiegen. In 500 Metern erreichen wir die Straße nach Weißig, an der wir den Pfad im Wald bleibend nach links wählen. Nach 300 Metern queren wir die Straße und nehmen den Feldweg mit Lilienstein und Festung Königstein im Hintergrund.

Am Feldende stoßen wir auf den Malerweg (gelber Strich), der uns links haltend an den kleinen Eulensteinen vorbei bis nach Weißig bringt.