Partner von Discover Outdoor
Nach Hause   Wanderziele   Wanderungen   Bildergalerie   Die Wanderer  
Wanderpfade.de

Wanderung: Hohburkersdorfer Rundblick-Schwedenlöcher-Uttewalder Tor

Verlauf der Rundwanderung: Lohmen Parkplatz Hohburkersdorfer Straße/ Neuweg Hohburkersdorfer Straße Hohburkersdorf Hohburkersdorfer Rundblick Rathewalde Amselgrund Amselfall Schwedenlöcher Aussicht am Gansweg Gansweg Wehlstraße Steinerner Tisch Höllengrund Zscherregrund Uttewalder Grund Gasthaus Waldidylle Uttewalder Felsentor Schleifgrund Nicolaiweg Parkplatz Hohburkersdorfer Straße/ Neuweg Lohmen

Länge: 17 km, Zeit: 4 Std., Letzte Änderung: 28.09.2016

Hohburkersdorfer Rundblick und Basteigebiet

Diese Rundwanderung startet in Lohmen. Am besten parkt man auf dem Parkplatz der großen Gartenspartenanlage nördlich vom östlichen Ortsausgang Lohmens. Dazu zweigt man von der Straße in Richtung Bastei (S165) nach links in die Hohburkersdorfer Straße ein und fährt noch etwa 500 m zu einem gut erkennbaren Parkplatz. Alternativ gelangt man mit der Buslinie 237 zum Ausgangspunkt.

Wir wandern in gerader Linie der Anfahrtsstraße zwischen den Kleingärten weiter. Die geschotterte Hohburkersdorfer Straße führt uns in Wald hinein und ist nun auch für den Autoverkehr gesperrt. An einer Weggabelung nehmen wir den naturnaheren Weg leicht rechts (gelber Punkt). Nach knapp 15 min verlassen wir den Wald und erreichen bald Hohburkersdorf. An der Gaststätte vorbei unterqueren wir die Straßenbrücke und biegen an dem Picknickplatz rechts ab. Nach einem mäßigen Anstieg überqueren wir vorsichtig die flott befahrene Straße. Unser erstes Ziel, den 393 m hohen Hohburkersdorfer Rundblick, haben wir vor Augen. Reichlich Sitzgelegenheiten und ein weites Sächsische Schweiz-Rundum-Panorama bieten sich für eine erste Rast an.

Zügig geht es dann nach Rathewalde hinab. Dort überqueren wir die Hauptstraße und wandern nach der Gaststätte Lindengarten in den Amselgrund hinein. Zurzeit (September 2016) gibt es aber wegen einer wackligen Trockenmauer eine kleine Umleitung. Auch im Grund weiter absteigend erreichen wir den Amselfall mit der Amselfallbaude. Aber es geht noch etwas tiefer, bis wir nach rechts zum Aufstieg durch die Schwedenlöcher abbiegen. Keuchend werden die Höhenverluste schnell wieder ausgeglichen. Oben gibt es Bänke und eine Hütte für die Regenerationspause. Schöner ist aber ein Päuschen an der Aussicht leicht links haltend mit Blick in den Wehlgrund und auf die Felsen des Basteigebietes.

Dann geht’s zurück zur Hütte und nach links in westlicher Richtung bis zur nächsten Kreuzung. Hier böte sich ein Abstecher zur Bastei an, auf den wir aber an schönen (touristischen) Wandertagen lieber verzichten. Wir wandern geradeaus mit dem gelben Strich in Richtung Rathewalde weiter, überqueren aber bei der nächsten Gelegenheit leicht schräg die Basteistraße. Dann wandern wir auf einem breiten Schotterweg nach links bis zum Steinernen Tisch. Der ist meist besetzt, sodass wir gleich rechts abbiegen und dem Wegweiser mit dem grünen Strich in Richtung Uttewalder Grund wandern. Zuerst geht es immer tiefer in den Höllengrund hinab, biegt dann links in der Zscherregegrund ein und zweigt scharf rechts in den Uttewalder Grund ab.

Am Gasthaus Waldidylle vorbei folgen wir immer noch dem grünen Strich, laufen leicht gebückt durch das Uttewalder Tor und weiter im gemächlich ansteigenden Uttewalder Grund. An einer Brücke lassen wir die grüne Wegmarkierung links abbiegen (es sei denn, wir wollen zum Bus oder wohnen in Lohmen). Erst ein paar Meter weiter nehmen wir die Linkskurve in Richtung Lohmen (Nicoleiweg). Nach der Überquerung der Straße in Richtung Bastei (S165) ist der Parkplatz gleich erreicht.

Alternative Wanderungen mit gleichem Ausgangs- und Endpunkt

Ausgangs- und Endpunkt: Lohmen