Partner von Discover Outdoor
Nach Hause   Wanderziele   Wanderungen   Bildergalerie   Die Wanderer  
Wanderpfade.de

Wanderung: Arnstein und Wachberg

Verlauf der Rundwanderung: Parkplatz Kleinstein (unterhalb Sturmbauers Eck) Neuer Weg Zustieg Arnstein Arnstein Gelber Punkt zwischen Arnstein und Ottendorf Ottendorf Richters Mühle Dr.-Alfred-Meiche-Weg Wachberg Saupsdorf Sturmbauers Eck Parkplatz Kleinstein (unterhalb Sturmbauers Eck)

Länge: 17 km, Zeit: 4 Std., Letzte Änderung: 28.12.2016

Einsam zwischen Sandstein und Lausitzer Granit

Diese Rundtour in der einsameren Hinteren Sächsischen Schweiz startet vom Wanderparkplatz Kleinstein. ÖPNV-Nutzer fahren mit der Buslinie 241 bis zur Haltestelle Kirnitzschtal Sturmbauers Eck.

Vom Parkplatz wechseln wir die Straßenseite zu den Nationalpark-Informationstafeln und orientieren uns an dem Wegweiser (roter Strich) in Richtung Buschmühle. Der sich gemütlich auf einer Höhe schlängelnde Weg lässt uns noch genügend Luft für eine Unterhaltung. Den Abzweig nach rechts zur Kleinsteinhöhle ignorieren wir – der Arnstein ist unser nächstes Ziel. Nach etwa 30 min achten wir auf den Wegweiser und Abzweig zum Arnstein rechts haltend (gelbe Markierung). Nach wenigen Minuten steigt rechts der Abstecher auf den kleinen, aber lohnenswerten Sandsteingipfel hinauf.

Der Arnstein wird auch als Ottendorfer Raubschloss bezeichnet. Hier finden sich Überreste einer mittelalterlichen Wehranlage mit Stufen, Balkenfalzen, einer 5 m tiefe Zisterne sowie Felszeichnungen. Die Anlage war im Mittelalter eine der bedeutenden Burgen in der Sächsischen Schweiz, bevor sie zum Raubritternest verkam und 1451 zerstört wurde.

Wieder von der Burg zurück, folgen wir weiter dem Hauptweg. Wenn wir am nächsten Wegweiser in Richtung Ottendorf/ Saupsdorf (gelber Punkt/ Strich) wandern, sind wir richtig. Nach etwa einer Viertelstunde trennen sich die Markierungen. Nun geht’s nach links mit dem gelben Punkt bis kurz vor Ottendorf.

Nach einem kurzen Straßenstück biegen wir bei einem Buswendeplatz mit Picknickhütte nach rechts ein. Die grüne Punktmarkierung führt uns nun zum nächsten Ziel: dem Wachberg. Dabei geht es anfangs stetig und später deutlich bergan, denn es sind ca. 180 Höhenmeter zu meistern. Zwischendurch überqueren wir die Straße zwischen Hertigswalde und Saupsdorf, kommen an der Waldmühle vorbei und erreichen am Waldrand den Dr.-Alfred-Meiche-Weg. Hier rechts sind wir lt. Wegweiser nach 40 min an der wieder bewirtschafteten Wachbergbaude.

Beim Rückweg machen wir es kurz. Wir nehmen den roten Strich nach Saupsdorf hinab. An der großen Straßenkreuzung müssen wir nach rechts und vorm Parkplatz gleich wieder links gehen. An einer Wegkreuzung mit Bank, umgeben von Feldern und Wiesen, nehmen wir links den Weg zum Sturmbauers Eck (grüner Strich). Nach der Aussicht zum Heulenberg geht es schnell bergab zur Straße. Rechter Hand ist der Parkplatz gleich erreicht.

Alternative Wanderungen mit gleichem Ausgangs- und Endpunkt

Ausgangs- und Endpunkt: Parkplatz Kleinstein (unterhalb Sturmbauers Eck)

Wanderführer des Michael Müller Verlags