Partner von Discover Outdoor
Nach Hause   Wanderziele   Wanderungen   Bildergalerie   Die Wanderer  
Wanderpfade.de

Wanderung: Kaiser-Wilhelm-Feste-Johanniswacht-Sachsenstein

Verlauf der Rundwanderung: Schweizermühle Kaiser-Wilhelm-Feste Felsengasse im Bielatal Ottomühle Kerbensteig Johanniswacht Sachsenstein Nachbar Schweizermühle

Länge: 6 km, Zeit: 2,5 Std., Letzte Änderung: 06.11.2013

Zu den Felsnadeln im Bielatal

Diese kurze abwechslungsreiche Rundtour startet in Schweizermühle, einem kleinen Ortsteil der Gemeinde Rosenthal-Bielatal. Hier gibt es einen günstigen Parkplatz mit angeschlossenem Imbiss. Auch mit der Buslinie 242 gelangt man von Königstein direkt zum Ausgangspunkt.

Wir wandern in Richtung Ottomühle bis zum Abzweig der Straße nach Rosenthal. Wir folgen dem Wegweiser mit der gelben Punkt-Markierung nach links. Unser erstes Ziel, der Bielablick (Kaiser-Wilhelm-Feste), ist gut markiert zu erreichen. Nach wenigen Metern auf der Straße ansteigend, führt uns der Weg noch vor dem nächsten Gebäude gleich nach rechts in den Wald hinein. Ein kurzer stufiger Anstieg bringt uns auf das Felsenplateau hinauf. Der bequeme Waldweg führt uns zum bekannten Bielablick, oder auch Kaiser-Wilhelm-Feste genannt. Hier wurde 1880 eine künstliche Festung vom Rosenthaler Baumeister J. G. Kaiser gebaut. Die Idee zum Bau soll angeblich einer Stammtischwette entsprungen sein. Der schöne sonnige Aussichtsplatz bietet sich auch für ein erstes Picknick an.

Danach steigt der Weg durch eine enge kurze Schlucht leicht ab. Wir nehmen rechter Hand den unmittelbar folgenden unmarkierten Abstieg bis zum Querweg unterhalb des Felsmassivs. Hier geht es nach links zur Felsengasse (Wegweiser an Birke etwas rechts). Nach etwa 100 m Metern beginnt links der Pfad durch die Felsengasse mit einem Felstunnel. Nun folgen wir der Markierung mit dem grünen Dreieck und damit einem abwechslungsreichen Pfad mit vielen imposanten Blicken. Später bietet sich ein hervorragender Aussichtsbalkon mit Bank in mitten dieser einzigartigen Felsszenerie an. Wir durchwandern einen weiteren Felstunnel und kommen an den Füßen der hohen steilen Kletterwände vorbei. Wir müssen aufpassen, uns in einem der beliebtesten Klettergebiete der Sächsischen Schweiz nicht in einem der vielen Kletterseile zu verfitzen…

Auf der Höhe bleibend kommen wir gleich ins nächste Felsgebiet am Schiefen Turm. Zwischen Kletterfelsen hindurch steigt danach der Weg bis zur Biela hinab. Wenn wir das Flüsschen überquert haben, tangieren wir den letzten Parkplatz vor der Ottomühle. Auf der Straße laufen wir reichlich 200 m nach links, um gleich wieder den Kerbensteig (grüner und gelber Punkt) unschwierig aufzusteigen. Wenig später bietet sich ein Abstecher zur Aussicht an der Johanniswacht an. Eine ähnliche Aussicht aber mit abenteuerlichern Aufstieg bietet dann auch der Sachsenstein. Nach einem kurzen Abstieg nach rechts gelangt man über steile Stahltreppen auf den Gipfel. Etwas Fitness, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich.

Wieder hinauf zum Hauptweg und nach rechts weiter, zweigen wir in etwa 400 m rechts auf den breiten Waldweg ab (Wegweiser Schweizermühle/ Nachbar). Wir folgen den Markierungen durch zwei Felsentore bis zur Aussicht Nachbar. An der Aussicht können wir schon unseren Ausgangspunkt erkennen, den wir auch schnell erreichen.

Alternative Wanderungen mit gleichem Ausgangs- und Endpunkt

Ausgangs- und Endpunkt: Schweizermühle

Wanderführer des Michael Müller Verlags