Partner von Discover Outdoor
Nach Hause   Wanderziele   Wanderungen   Bildergalerie   Die Wanderer  
Wanderpfade.de

Wanderung: Wildschützensteig-Schrammsteinaussicht-Häntzschelstiege

Verlauf der Rundwanderung: Parkplatz Holzlagerplatzweg/ Breite Kluft Breite Kluft Elbleitenweg Vordere Promenade Wildschützensteig Schrammsteinaussicht Mittelwinkelweg Mittelwinkel Zeughausweg Unterer Affensteinweg Häntzschelstiege Langes Horn Heilige Stiege Heringsgrund Wurzelweg Parkplatz Holzlagerplatzweg/ Breite Kluft

Länge: 15 km, Zeit: 5 Std., Letzte Änderung: 08.10.2013

Schrammsteinaussicht und Häntzschelstiege

Diese Rundwanderung startet vom Parkplatz „Holzlagerplatzweg“ unterhalb der Breiten Kluft etwa 1 km vor Schmilka. Ein öffentliches Verkehrmittel hält hier nicht. Aber diese Tour könnte mit leichter Modifikation auch in Schmilka starten (Buslinie 252 von Bad Schandau oder S-Bahn S1).

Zunächst überqueren wir die Straße und wandern auf der breiten Forststraße nach rechts leicht ansteigend. In etwa 300 m scharf links beginnt nun der unschwierige Anstieg durch die Breite Kluft. Nach dem Buchenwald und dem Treppenanstieg durch junge, dicht wachsende Fichten stehen wir auf dem breiten Elbleitenweg. Auf diesem wandern wir nach links in Richtung Großes Schrammtor (Wegweiser grüner Punkt). Ein wenig später thront der Teufelsturm vor uns.

Wir schenken dem nächsten Wegweiser Beachtung, der uns rechts abzweigend auf die Vordere Promenade führt. Der gemütliche Weg führt uns bis zum Einstieg in den Wildschützensteig oder Jägersteig. Der Wildschützensteig führt uns direkter zur Schrammsteinaussicht, kann aber bei Frost im Einstieg vereist sein.

Nach dem Ausstieg nach links streben wir unserem ersten Ziel entgegen. Die Schrammsteinaussicht, 300 m über der Elbe, ist eine der aussichtsreichsten in der Sächsischen Schweiz. Wer noch Platz findet, kann hier das erste Päuschen einlegen. Ansonsten begeben wir uns zurück zum Pausenplatz am Ausstieg des Wildschützensteigs.

Von hier nur ca. 150 m biegen wir am Wegweiser Mittelwinkel links ab. Nach einer eisernen Hühnerleiter und Treppe gelangen wir über hölzerne Stufen schnell hinab. An der Wegkreuzung halten wir uns rechts (grüner Punkt) und kommen in einer weiten Linkskurve bald zur nächsten. Jetzt wieder nach rechts folgen wir auf dem bequemen Forstweg weiter konsequent den Wegweisern in Richtung Beuthenfall (grüner Punkt). Erst nach dem Blick auf den imposanten Bloßstock halten wir Ausschau nach dem Wegweiser zum Fuß des Bloßstocks nach rechts (roter Strich). Dort folgen wir dem grünen Bergpfadwegweiser nach rechts.

Etwas schnaufend stehen wir nun am Einstieg zur Häntzschelstiege. Diese sollte nur der trittsichere und schwindelfreie Wanderer erklimmen. Die Nationalparkverwaltung empfiehlt: „Selbstsicherung – Nur für Geübte“. Bitte beachten Sie auch die Detail-Infos zur Häntzschelstiege.

Nach dem oberen Ausstieg wird es wieder sonniger und wir laufen über das Plateau des Langen Horns weiter. An der nächsten Wegkreuzung folgen wir dem absteigenden Weg in Richtung Schrammsteine (blauer Strich). In der Senke nach links geht der Abstieg über die Heilige Stiege in Richtung Schmika weiter (gelber Strich). Weiterhin dem gelben Strich folgend, zweigen wir kurz vor Schmilka auf den breiten schottrigen Weg nach rechts ab. Gemächlich absteigend gelangen wir in ca. 20 min zum Parkplatz.

Alternative Wanderungen mit gleichem Ausgangs- und Endpunkt

Ausgangs- und Endpunkt: Parkplatz Holzlagerplatzweg/ Breite Kluft