Partner von Discover Outdoor
Nach Hause   Wanderziele   Wanderungen   Bildergalerie   Die Wanderer  
Wanderpfade.de

Wanderung: Hockstein-Gautschgrotte-Brand-Polenztal

Verlauf der Rundwanderung: Hocksteinschänke Hocksteinweg Hockstein Wolfsschlucht am Hockstein Pension und Gasthaus Polenztal Schindergraben Sandstein-Bogenbrücke Apothekersteig/ Halbenweg Gautschgrotte Halbenweg Räumichtweg Brandstraße Brand Schulzengrund Waltersdorfer Mühle Polenztal (unteres) Pension und Gasthaus Polenztal Wolfsschlucht am Hockstein Hockstein Hocksteinweg Hocksteinschänke

Länge: 15 km, Zeit: 4,5 Std., Letzte Änderung: 20.12.2013

Malerweg zwischen Hocksteinschänke und Brand

Wir starten unsere Rundwanderung vom großen Parkplatz nahe der Hocksteinschänke kurz vor den Serpentinen ins Polenztal. Auch mit der Buslinie 237 ist der Ausgangspunkt erreichbar.

Links von den Informationstafeln der Nationalparkverwaltung wandern wir den breiten Feldweg in Richtung Hockstein (blauer Strich). Im Wald erst links haltend folgen wir weiter der Malerweg-Markierung über die Teufelsbrücke bis zum Hockstein. Die Aussichtsplattform bietet schöne Blicke hinüber zur Burg Hohnstein und ins Polenztal.

Weiter mit der Malerweg-Markierung geht es nun durch die enge Wolfsschlucht meist auf Eisentreppen hinab. Den Ausgang bildet ein künstlich zugespitztes ‚gotisches’ Felsentor, nach dem wir links dem Weg bis ins Polenztal folgen. Auf der Asphaltstraße geht es etwa 200 m nach rechts zum Gasthaus Polenztal. Hinter diesem biegen wir nach links über die Kirnitzsch in den Schindergraben ein. Hier finden wir in der Kernzone des Nationalparks Sächsische Schweiz eine besonders artenreiche Bodenflora vor.

Die Orientierung bleibt mit der Malerweg-Markierung bis zum Brand sehr einfach. Nach dem Bärengarten unterhalb der Burg Hohnstein steigen wir noch etwas an und wandern nach der historischen Steinbrücke auf dem gemütlichen sich schlängelnden Halbenweg entlang. Wenig später sollten wir den kurzen Abstecher zur imposanten Gautschgrotte nicht verpassen.

Nach knapp einer Stunde erreichen wir die geschotterte breite Brandstraße, auf der wir in ca. 15 Minuten die Brandaussicht erreichen. Sie ist sicher eine der berühmtesten Aussichten und gilt als Balkon der Sächsischen Schweiz.

Auf dem Rückweg geht es nur etwa 250 Meter die Brandstraße zurück, bevor wir links durch den Schulzengrund bis zur Polenz absteigen. In der Nähe der Waltersdorfer Mühle überqueren selbige und wandern flussaufwärts (nach rechts) durchs untere Polenztal. Später kommen wir wieder am Gasthaus Polenztal vorbei und finden den bekannten Weg durch die Wolfsschlucht und über den Hockstein zurück zum Ausgangspunkt.