Partner von Discover Outdoor
Nach Hause   Wanderziele   Wanderungen   Bildergalerie   Die Wanderer  
Wanderpfade.de

Wanderziele - Letzte Änderungen

Unger

Bild UngerDer Unger ist ein 537,2 Meter hoher Berg nördlich der Sächsischen Schweiz zwischen Neustadt in Sachsen und Sebnitz. Er besteht aus Granodiorit, einem mit Granit verwandten magmatischen Gesteins. Mit der touristischen Erschließung des Elbsandsteingebirges wurde er ein gut besuchter Aussichtspunkt, der schon von Götzinger erwähnt wurde.

Dr.-Alfred-Meiche-Weg

Bild Dr.-Alfred-Meiche-WegDer 1938 eingerichtete Dr.-Alfred-Meiche-Weg führt von der Stadt Sebnitz über den Wachberg und Weifberg bis nach Hinterhermsdorf. Der Historiker und Heimatforscher Prof. Dr. Alfred Luis Meiche (1870 - 1947) veröffentlichte zahlreiche Werke zu Geschichte und Sagen der Sächsischen Schweiz und ihren Bewohnern.

Wachberg

Bild WachbergbaudeDer 496 m hohe Wachberg befindet sich in der Hinteren Sächsischen Schweiz, nordwestlich von Saupsdorf und gehört bereits zum Lausitzer Granit. Er wird auch als Schweizer Krone bezeichnet. Der Blick reicht bei klarer Sicht bis zur Lausche im Zittauer Gebirge und zu Tannenberg (Jedlová) und Kaltenberg (Studenec) im Böhmischen.

Pfarrberg

Bild PfarrbergEine flache Bergkuppe nahe Hinterhermsdorf mit einer futuristischen Flugsicherungsanlage (UKW-Drehfunkfeuer). Nicht nur von der Emmabank auf dem Pfarrberg bieten sich weite Blicke ins Lausitzer Bergland, Böhmische Mittelgebirge, Osterzgebirge und in die Sächsisch-Böhmische Schweiz.

Oberer Fremdenweg

Neueröffnung Ende 2015! Nach langjähriger Diskussion wurde in der „Arbeitsgruppe Wegekonzeption“ ein Kompromiss erarbeitet. Der Weg war seit dem Inkrafttreten der „Wegekonzeption des Nationalparks Sächsische Schweiz“ am 12.

Rauenstein

Bild RauensteinDer 304 m hohe Rauenstein ist der niedrigste und der nördlichste Tafelberg der Sächsischen Schweiz. Ein abwechslungsreicher stufenreicher Kammweg (Rauensteinweg) führt über den lang gezogenen Gipfel in stetem Auf und Ab zu mehreren Aussichtspunkten.

Kleiner Winterberg

Bild Böses Horn, Winterstein, Kleiner WinterbergDer 500 m hohe Kleine Winterberg besitzt einen schmalen bewaldeten Basaltrücken, der Teil eines größeren Bergmassivs zwischen Schrammsteinen und Großer Winterberg ist. Der wenig spektakuläre Gipfel befindet sich in der Kernzone des Nationalparks Sächsische Schweiz.

Pavillon auf dem Kleinen Winterberg

Bild Pavillon auf dem Kleinen WinterbergDer Winterbergpavillon befindet sich am nordöstlichen Ende des Kleinen Winterbergs auf einem Felsriff. Bereits 1593 soll dort eine erste für die Jagd genutzte Hütte gebaut worden sein. Eine lateinische Inschriftenplatte belegt ein Jagdabenteuer von Kurfürst August von Sachsen im Jahr 1558, der am Kleinen Winterberg von einem Hirsch attackiert worden sein soll.

Berggaststätte Fels Rauenstein

Bild Berggaststätte Fels RauensteinBereits in den Jahren 1892/93 erbaute der Bauer Heide aus Weißig die Berggaststätte Fels Rauenstein, die seitdem viele bauliche Veränderungen erfahren hat. Bereits seit 1886 wurden Getränke in der Kapphöhle ausgeschenkt.

Kapphöhle

Bild KapphöhleAuf dem Rauenstein nahe der Lehmannsschlucht, dem Sattel zwischen Hauptmassiv und der Felsgruppe im Südosten, befindet sich die Kapphöhle (auch Kappmeyer-Höhle oder Kammhöhle). In der Einsturzhöhle wurden in den Jahren 1886 bis 1893 Getränke ausgeschenkt, bis dann die Berggaststätte Fels Rauenstein eröffnete.