Der 390 m hohe Winterstein wird auch Hinteres Raubschloss genannt, da sich auf ihm im Mittelalter eine Burganlage befand. Alte Balkenauflager, Stufen, eine Zisterne und andere Überreste der Burg sind zu finden. Vom Winterstein bietet ein offener Rundblick ein Panorama der umliegenden Gipfel mit dem Teichstein, den Lorenzsteinen mit Ottendorf und dem Kleinen Winterberg mit den Affensteinen im Hintergrund.

Das Plateau erreicht man über eine luftige, steile Eisenleiter und weiter über Eisentreppen durch einen Felsspalt.

Zu erkunden

Auf-/ Abstieg Winterstein

Nah- und Fernsichten

Bärenfangwände, Raumberg, Kuhstall, Hausberg, Lorenzsteine, Kleiner Zschand, Kleiner Winterberg, Neuer Wildenstein, Kanstein, Heulenberg, Neunstelliger Hübel, Teichstein, Langes Horn, Böses Horn, Endlerkuppe, Pechofenhorn, Wartburg

Wanderungen

Neumannmühle-Winterstein - 7 km 2 h
Hinteres Raubschloss (Winterstein) und über die Bärenfangwände - 12 km 4 h
Neuer Wildenstein-Winterstein - 12 km 4 h
Neuer Wildenstein-Lorenzsteine-Winterstein - 14 km 4 h
Kipphorn-Winterstein-Heringsloch - 15 km 5 h
Lichtenhainer Wasserfall-Kuhstall-Winterstein - 15 km 5 h
Häntzschelstiege-Großer Winterberg-Winterstein - 17 km 6 h
Emmabank-Schrammsteine-Winterstein - 22 km 7 h

Karte mit Wegpunkten im Umkreis von 1000 m

Im Umkreis von 1000 m

Auf-/ Abstieg Winterstein (18 m)
Borkenkäferbefall am Winterstein (140 m)
Nord-Aussicht Bärenfangwände (200 m)
Abzweig zum Gehackten Weg (308 m)
Goldsteinaussicht (745 m)
Kleiner Kuhstall (898 m)
Lorenzsteine (967 m)

Zu finden auf Wanderkarten von Rolf Böhm (Link zu Amazon)

Große Karte der Sächsischen Schweiz 1:30 000 - Rolf Böhm Großer Zschand 1:10 000: Zeughaus, Thorwald, Prebischtor - Rolf Böhm Kleiner Zschand 1:10 000: Kuhstall, Hinteres Raubschloss - Rolf Böhm

Letzte Änderung: 10.05.2005

Wanderführer des Michael Müller Verlags