März ohne Märzenbecher

Es ist März und noch kein Märzenbecher in Sicht. Das ist aber nicht wirklich bedenklich. Das frostige und schneereiche Wetter der letzten Wochen hat auch bei den Märzenbechern die Frühlingsgefühle unterdrückt. Die Hauptblütezeit der Märzenbecherwiesen im Polenztal lag in den letzten Jahren meist zwischen Ende März und Anfang April. Nur im Jahr 2008 gab es einen besonders frühen Frühlingsausbruch Ende Februar, im Jahr 2006 dagegen begann die Blüte erst Anfang April.

Unsere Prognose 2013 lautet zurzeit: [Update 08.04.] Wenn die Schneedecke im Polenztal weiter schmilzt, könnte man endlich am Wochenende 13./14. April eine Tour wagen.

Bis dahin kann man trotzdem schon mal wieder eine Tour wagen, wie wir gestern auf den Lilienstein. Trotz des trüben Wetters hatten sich erstaunlich viele Wanderer die meist noch schneebedeckten Stufen hinauf gearbeitet. Wenn es auch gestern nicht vereist war, sind rutschfeste Schuhe zurzeit unbedingt erforderlich. Auf über 250 Metern liegt noch eine fast geschlossene Schneedecke, die aber in den nächsten Tagen sicher schnell löchrig wird.

Es bröckelt wieder

Vorsicht beim Wandern und Autofahren! Der tauende Frost löst wieder Geröll aus den Sandsteinfelsen. Am Sonnabend kam es in der Sächsischen Schweiz auf den Serpentinen zwischen Rathewalde und Polenztal zu einem größeren Steinschlag. Die Sperrung der Straße ist inzwischen wieder aufgehoben.

Eintrag am 04.03.2013

Wanderführer des Michael Müller Verlags