Parken deutlich teurer

Bild Parkplatz am Gamrig

Wer bisher fürs Parken immer 3 € im Portemonnaie hatte, war damit für die meisten Wanderparkplätze (insbesondere der Nationalparkverwaltung) immer gut vorbereitet. Nur einige wenige, wie z. B. in Schmilka oder an der Bastei, nehmen schon länger 4 oder mehr € für eine Tageskarte. Am Beuthenfall mussten wir nun überraschenderweise ebenfalls 4 € berappen – eine Steigerung von über 33%! Ärgerlich wenn der Automat dann nicht einmal einen Parkschein dafür ausgibt und man auf einsichtige Politessen hoffen muss.

Es ist deshalb anzunehmen, dass bald weitere Automaten in der Nationalparkgegend 4 € Parkgebühr verlangen werden. Im Zeitalter des bargeldlosen Bezahlens wird deshalb eine frühzeitige Münzbeschaffung zu einem wesentlichen Bestandteil der Tourenplanung …

Die gern von der Nationalparkverwaltung empfohlene Anreise mit dem Öffentlichen Nahverkehr ist sicher nicht nur aus ökologischen Gründen eine gute Alternative. Auch ergeben sich durch Streckenwanderungen wesentlich mehr Wandermöglichkeiten. Aber leider hapert es doch gelegentlich mit der Zuverlässigkeit, wie unser Erlebnis im Oktober 2011 zeigte. Auch der stündliche Takt der S-Bahn zwischen Schmilka und Bad Schandau im Winterhalbjahr ist nicht gerade einladend. Und dann gab es Anfang November auch wieder eine Preiserhöhung…

Eintrag am 15.11.2011

Wanderführer des Michael Müller Verlags