Verlauf der Rundwanderung: Neumannmühle Spitzsteinschlüchte Knorrenweg Buchschlüchte Auf-/ Abstieg Winterstein Winterstein Abzweig zum Gehackten Weg Gehackter Weg Roßsteig Heringsloch Quenenweg Quenenwiesen Kleiner Zschand Felsenmühle Flößersteig Neumannmühle

Zurück zur Suche

2 Bilder

Weitsichten:
Bild Standort Abzweig zum Gehackten Weg
Bild Standort Abzweig zum Gehackten Weg

Der unscheinbare Abzweig zum Gehackten Weg auf die Bärenfangwände von Norden her befindet sich in den Raubsteinschlüchten zwischen Zeughausstraße und Winterstein (roter Strich). Der anfangs leicht ansteigende Waldweg ist mit dem grünen Pfeil als Bergpfad gekennzeichnet. Dieser ist aber erst nach ein paar Metern zu erkennen, auch später sind die Markierungen mager und blass. Diese sind zwar nicht zwingend für die Orientierung wichtig, aber zum Einhalten der Nationalparkregeln. Denn es darf in der Kernzone nur auf markierten Wegen gewandert werden.

Gehört zu Gehackter Weg

Wanderungen

Hinteres Raubschloss (Winterstein) und über die Bärenfangwände - 12 km 4 h

Karte mit Wegpunkten im Umkreis von 1000 m

Im Umkreis von 1000 m

Borkenkäferbefall am Winterstein (199 m)
Nord-Aussicht Bärenfangwände (295 m)
Auf-/ Abstieg Winterstein (302 m)
Winterstein (308 m)
Goldsteinaussicht (601 m)
Informationsstelle ZeugHaus (872 m)
Hütte am Zeughaus (942 m)
Zeughaus (951 m)
Kanstein (958 m)
Teichstein (962 m)

Zu finden auf Wanderkarten von Rolf Böhm (Link zu Amazon)

Große Karte der Sächsischen Schweiz 1:30 000 - Rolf Böhm Großer Zschand 1:10 000: Zeughaus, Thorwald, Prebischtor - Rolf Böhm Kleiner Zschand 1:10 000: Kuhstall, Hinteres Raubschloss - Rolf Böhm

Letzte Änderung: 07.04.2011

Wanderführer des Michael Müller Verlags