Verlauf der Rundwanderung: Wanderparkplatz Rathewalde Rathewalder Mühle (Lochmühle) Amselgrund Amselfall Schwedenlöcher Aussicht am Gansweg Gansweg Basteigebiet Fremdenweg Steinerner Tisch / Bastei Steinerner Tisch Höllengrund Kohlgrund Bruno-Barthel-Weg Feldweg zw. Basteistraße und Lindenhof Wanderparkplatz Rathewalde

Zurück zur Suche

Dieses Felsmassiv bei Rathen ist eines der bekanntesten Naturdenkmäler der Sächsischen Schweiz. Die eigentliche Bastei, die 305 m hohe Felskanzel, ragt 194 m über die Elbe empor und bietet einen beeindruckenden Landschaftsblick. Von zahlreichen weiteren Aussichtspunkten eröffnet sich ein Panorama mit allen großen Tafelbergen (z. B. Lilienstein, Königstein), der Schrammsteinkette, dem Großen Winterberg und weiteren bedeutenden Aussichts- und Kletterfelsen bis ins Böhmische.

Im Jahre 1938 wurde das Basteigebiet als erstes in der Sächsischen Schweiz unter Naturschutz gestellt. Die Ursprünge der 1850/51 erbauten Basteibrücke reichen ins 13. Jahrhundert, als an gleicher Stelle die Befestigungsanlage Felsenburg Neurathen in den Stein gehauen wurde. Auf der Bastei befinden sich Hotel, Gaststätte und Imbiss.

Zu erkunden

Felsenburg Neurathen, Basteibrücke, Wehlgrundaussicht, Ferdinandstein, Basteiaussicht, Schweizerhaus, Kanapee, Basteiparkplatz, Aussicht am Rosenbettfels (Tiedgestein), Mardertelle

Wanderungen

Uttewalde-Bastei-Steinerner Tisch - 9 km 3 h
Bastei-Lilienstein - 11 km 3 h
Amselfall-Schwedenlöcher-Bastei - 9 km 4 h
Amselfall-Bastei-Steinerner Tisch - 9 km 4 h
Amselfall-Schwedenlöcher-Bastei-Höllengrund - 11 km 4 h
Teufelsgrund-Basteigebiet - 16 km 4 h
Steinerner Tisch-Bastei-Amselfall - 15 km 4,5 h
Teufelsgrund-Bastei-Amselfall - 15 km 4,5 h
Uttewalde-Bastei - 10 km 5,5 h

Letzte Änderung: 06.01.2006