Nach Hause   Wanderziele   Wanderungen   Bildergalerie   Die Wanderer  
Wanderpfade.de

Wanderung: Hohe Liebe-Schrammsteine

Verlauf der Rundwanderung: Falkenstein-Hütten Oberer Liebenweg Hohe Liebe Wildwiese Zeughausweg Kletterpfad über Höllenwand Oberer Affensteinweg Domerker Schrammsteinweg Gratweg Schrammsteine Schrammsteinaussicht Mittelwinkelweg Zeughausweg Wildwiese Bauweg Liebentor Falkenstein-Hütten

Länge: 16 km, Zeit: 5 Std., Letzte Änderung: 16.10.2015

Hohe Liebe und Schrammsteine

Wir starten an den Falkenstein-Hütten, die auf der Straße nach Ostrau mit dem Auto oder der Buslinie 252 zu erreichen sind. Mehr Parkplätze gibt es an der scharfen Linkskurve rechtsabbiegend nach ca. 150 Metern.

In diese Richtung wandern wir auch weiter. Dem roten Strich zur Hohen Liebe folgend, bringen wir ein paar hundert Meter auf Beton hinter uns. Nach einem Rechtsschlenker steigen wir dann steiler auf einem bequemeren Weg auf. Ein Abstecher zum Gipfel der Hohen Liebe führt uns bis zum Bergsteigerdenkmal. Leider verwächst die Aussicht zunehmend. Nur in Richtung Affensteine sind noch Blicke frei.

Danach geht’s wieder einige Serpentinen bergab. Wir folgen dem Wegweiser Schrammsteine nach rechts bis zur Wildwiese. An dieser wandern wir nun rechts vorbei auf einem breiten Schotterweg, immer mit dem grünen Punkt in Richtung Beuthenfall.

In einer Haarnadelkurve zweigt nach links der gelbe Strich zum Kleinen Dom ab. Wir bleiben aber noch etwa 250 Meter auf dem Weg zum Beuthenfall. Nach dem Anstieg aufmerksam, biegen wir nach rechts in den unmarkierten Weg (Höllweg) ein. Nach weiteren knapp 200 Metern entscheiden wir uns zwischen dem einfacheren Aufstieg durch die Hölle links haltend oder rechts für den Aufstieg über die Höllenwand. Letzterer ist anspruchsvoller und als Kletterzugang markiert (schwarzes Dreieck). An einigen Stellen sind kleine Klettereinlagen und Pfadfindersinn erforderlich.

Wenn wir auf den Weg 'aus der Hölle' stoßen, gehen wir mit rechts. Der bald erreichte Wegweiser zeigt zu den Schrammsteinen gerade aus. Wir folgen nun dem gemütlichen Oberen Affensteinweg, mit einer Aussichtsoption am Domerker. Von hier weiter mit dem Wegweiser Schrammsteine, erreichen wir bald die 'Wandermagistrale' zur Schrammsteinaussicht (blauer Strich).

Nach ca. einer Stunde erreichen wir eine der schönsten Aussichten der Sächsischen Schweiz. Nach dem Abstieg von der Aussicht gehen wir bis kurz vor den Gratweg zurück. Links steigen wir den Mittelwinkelweg über einige Eisenleitern ab und überqueren unten den breiten Weg in Richtung Wildwiese. Am nächsten breiten Weg geht es nach links. Nach der Wildwiese sind es noch reichlich 400 Meter in Richtung Ostrau, bevor dann der rechts abbiegende Weg uns mit dem grünen Strich zum Ausgangspunkt bringt (Wegweiser Ostrau (Parkplatz)).

Werbung

Klettern
Der Elbsandsteinführer: Die großen klassischen Klettereien der Sächsischen Schweiz Taschenbuch –  Bernd Arnold
Kletterführer Sächsische Schweiz / Rathener Gebiet - Wehlener Gebiet - Brandgebiet – Dietmar Heinicke
Kletterführer Sächsische Schweiz / Großer Zschand, Wildensteiner Gebiet – Dietmar Heinicke
Kletterführer Sächsische Schweiz / Schrammsteine, Schmilkaer Gebiet – von Dietmar Heinicke
Kletterführer Sächsische Schweiz / Gebiet der Steine: Band Gebiet der Steine, Erzgebirgsgrenzgebiet – Dietmar Heinicke
Kletterführer Sächsische Schweiz / Bielatal – Dietmar Heinicke
Kinderkopf und Affenfaust - Kletterlehrbuch: Alles über Knoten, Schlingen und Seile (Geoquest-Lehrbuchreihe/die tiefgründigsten deutschsprachigen Lehrbücher) – Gerald Krug, Mara Herzog
Klettern ist sächsy!: Wahre Klettergeschichten aus dem Sandsteinland – Geoquest (Herausgeber), Peter Brunnert (Autor), Gerald Krug (Bearbeitung)
Die spinnen, die Sachsen!: Glaubwürdige und unglaubliche Geschichten aus dem Sandsteinland – Peter Brunnert (Autor), Axel Bierwolf (Illustrator), Gerald Krug (Mitwirkende)
Hexen und Exen: Das Hardwarebuch (Geoquest-Lehrbuchreihe/die tiefgründigsten deutschsprachigen Lehrbücher) Gebundene Ausgabe – Gerald Krug (Autor), Mara Herzog (Illustrator)