Nach Hause   Wanderziele   Wanderungen   Bildergalerie   Die Wanderer  
Wanderpfade.de

21 Bilder

Bild Wildschützensteig
Bild Wildschützensteig
Bild Wildschützensteig
Bild Wildschützensteig
Bild Wildschützensteig
Bild Wildschützensteig
Bild Wildschützensteig
Bild Wildschützensteig
Bild Wildschützensteig
Bild Wildschützensteig
Bild Wildschützensteig
Bild Wildschützensteig
Bild Wildschützensteig
Bild Wildschützensteig
Bild Wildschützensteig
Bild Wildschützensteig
Bild Wildschützensteig
Bild Wildschützensteig
Bild Wildschützensteig
Bild Einstieg Wildschützensteig, links Samariterhaus
Bild Wildschützensteig

Der Wildschützensteig führt durch enge Schluchten, über ausgetretene Steinstufen und viele steile Eisenleitern auf die Schrammsteine. An typischen Wanderwochenenden kann es auf dem beliebten Steig schnell zum Stau kommen. Er darf deshalb nur zum Aufstieg begangen werden.

Der Wildschützensteig wurde bereits 1890 von Postelwitzer Bergsteigern angelegt und war damit der erste Steig, der die Schrammsteinaussicht für Wanderer erreichbar machte. Nach der Sperrung 1984 wurde der Wildschützensteig im Jahr 1999 nach einer aufwändigen Sanierung wieder freigegeben.

Wanderungen

Schrammtor-Schrammsteinaussicht - 5 km 2 h
Nasse Tilke-Schrammsteinaussicht-Schwarzes Loch - 8 km 3,5 h
Schrammtor-Frühstücksplatz - 9 km 3,5 h
Nasse Tilke-Frühstücksplatz-Schwarzes Loch - 9 km 4 h
Schrammtor-Schrammsteinaussicht-Wildwiese - 11 km 4 h
Ostrauer Aufzug-Schrammsteinaussicht-Rotkelchenstiege - 12 km 4 h
Schrammsteine-Kleiner Dom - 14 km 4 h
Schrammtor-Frühstücksplatz-Hohe Liebe - 12 km 4,5 h
Wildschützensteig-Schrammsteinaussicht-Großer Winterberg - 15 km 5 h
Wildschützensteig-Schrammsteinaussicht-Häntzschelstiege - 15 km 5 h
Kleine Bastei-Frühstücksplatz-Häntzschelstiege - 18 km 6 h
Emmabank-Schrammsteine-Winterstein - 22 km 7 h

Karte mit Wegpunkten im Umkreis von 1000 m

Im Umkreis von 1000 m

Mittelwinkelweg (64 m)
Gratweg Schrammsteine (79 m)
Jägersteig (115 m)
Ausstieg Wildschützensteig (118 m)
Aussicht östlich Jägersteig (151 m)
Zustieg Schrammsteinaussicht (166 m)
Gedenktafel Ludwig Fuhrmann (204 m)
Schrammsteinaussicht (225 m)
Müllerstein (227 m)
Zugang Sandreiße (351 m)
Kletterpfad zum Frühstücksplatz (366 m)
Frühstücksplatz (481 m)
Torsteine (490 m)
Mittlerer Torstein (500 m)
Großes Schrammtor (501 m)
Wildwiese (506 m)
Vorderer Torstein (519 m)
Hoher Torstein (520 m)
Feuerstelle Wildwiese (530 m)
Gedenkstein zur Gründung des Nationalparks Sächsische Schweiz (582 m)
Felsengasse Schrammsteinweg (758 m)
Falkenstein (863 m)
Schwarzes Loch (967 m)
Abzweig zur Nassen Tilke (renaturiert) (974 m)
Mündung Höllweg auf Zeughausweg/ Unterer Affensteinweg (985 m)

Zu finden auf Wanderkarten von Rolf Böhm (Link zu Amazon)

Große Karte der Sächsischen Schweiz 1:30 000 - Rolf Böhm Schrammsteine, Affensteine 1:10 000 - Rolf Böhm

Letzte Änderung: 29.12.2012

Werbung

Klettern
Der Elbsandsteinführer: Die großen klassischen Klettereien der Sächsischen Schweiz Taschenbuch –  Bernd Arnold
Kletterführer Sächsische Schweiz / Rathener Gebiet - Wehlener Gebiet - Brandgebiet – Dietmar Heinicke
Kletterführer Sächsische Schweiz / Großer Zschand, Wildensteiner Gebiet – Dietmar Heinicke
Kletterführer Sächsische Schweiz / Schrammsteine, Schmilkaer Gebiet – von Dietmar Heinicke
Kletterführer Sächsische Schweiz / Gebiet der Steine: Band Gebiet der Steine, Erzgebirgsgrenzgebiet – Dietmar Heinicke
Kletterführer Sächsische Schweiz / Bielatal – Dietmar Heinicke
Kinderkopf und Affenfaust - Kletterlehrbuch: Alles über Knoten, Schlingen und Seile (Geoquest-Lehrbuchreihe/die tiefgründigsten deutschsprachigen Lehrbücher) – Gerald Krug, Mara Herzog
Klettern ist sächsy!: Wahre Klettergeschichten aus dem Sandsteinland – Geoquest (Herausgeber), Peter Brunnert (Autor), Gerald Krug (Bearbeitung)
Die spinnen, die Sachsen!: Glaubwürdige und unglaubliche Geschichten aus dem Sandsteinland – Peter Brunnert (Autor), Axel Bierwolf (Illustrator), Gerald Krug (Mitwirkende)
Hexen und Exen: Das Hardwarebuch (Geoquest-Lehrbuchreihe/die tiefgründigsten deutschsprachigen Lehrbücher) Gebundene Ausgabe – Gerald Krug (Autor), Mara Herzog (Illustrator)