8 Bilder

Bild Basaltsteinbruch
Bild Basaltsteinbruch
Bild Basaltsteinbruch
Bild Basaltsteinbruch
Bild Basaltsteinbruch
Bild Basaltsteinbruch
Bild Basaltsteinbruch
Bild Basaltsteinbruch

Auf dem Großen Zschirnstein wurde früher Basalt gebrochen, der als Straßenschotter verwendet wurde. Dieser wurde auf dem befestigten Zschirnsteinweg ins Tal transportiert. Der Basalt entstand im Tertiär, als vulkanische Aktivität die Sandsteinplatte durchbrach. An den Rändern bildete sich Eisenerz, welches hier im Mittelalter gefördert und verhüttet worden ist. Kleingießhübel wurde von Bergleuten in dieser Zeit gegründet.

Gehört zu Großer Zschirnstein

Karte mit Wegpunkten im Umkreis von 1000 m

Im Umkreis von 1000 m

Pulverkammer (190 m)
Großer Zschirnstein (383 m)
Südost-Aussicht (467 m)
Nord-Aussicht Großer Zschirnstein (572 m)
Wildbrethöhle (681 m)
Kalkruhe (758 m)
Zschirnsteinborn (Führingsborn) (942 m)

Zu finden auf Wanderkarten von Rolf Böhm (Link zu Amazon)

Große Karte der Sächsischen Schweiz 1:30 000 - Rolf Böhm Böhmische Schweiz 1:40 000: Schneeberg, Prebischtor, Hohenleipa, Balzhütte - Rolf Böhm

Letzte Änderung: 27.05.2010

Wanderführer des Michael Müller Verlags