Die Affensteine faszinieren aufgrund ihrer vielen Felsentürme und der vielfältigen Aussichten. Die schlanken, teilweise recht glatten Felsentürme bieten den Kletterern zahlreiche schwierige Routen. Auch für den geübten Wanderer finden sich klettersteigartige Passagen, so z. B. die Häntzschelstiege und die Zwillingsstiege. Einfacher und wildromantisch geht es die Wilde Hölle hinauf.

Der Obere Affensteinweg führt als aussichtsreicher Höhenweg durch das Gebiet.
Der Name Affensteine rührt nicht etwa von besonders putzig aussehenden Felsen her, sondern ist wahrscheinlich eine Verballhornung von 'Aufensteinen', wobei 'Aufen' mit Uhus gleichzusetzen ist.

Zu erkunden

Langes Horn

Karte mit Wegpunkten im Umkreis von 1000 m

Im Umkreis von 1000 m

Carolafelsen (120 m)
Großer Dom (270 m)
Abstieg Wolfsfalle (272 m)
Domstiege im Großen Dom (303 m)
Wilde Hölle (323 m)
Kletterpfad Großer Dom (358 m)
Kleines Prebischtor in den Affensteinen (377 m)
Zwillingsstiege (399 m)
Domriff (403 m)
Hölle (407 m)
Zugang Zwillingsstiege (411 m)
Domwächter/ Rohnspitze (443 m)
Einstieg Obere Häntzschelstiege (460 m)
Ausstieg Obere Häntzschelstiege (460 m)
Aussicht Kleiner Dom (525 m)
Felstor beim Satanskopf (531 m)
Aussicht oberhalb unterer Häntzschelstiege (535 m)
Domstiege im Kleinen Dom (555 m)
Zurückesteig (588 m)
Auf-/ Abstieg am Frienstein (601 m)
Heilige Stiege: Aussichten oberhalb (609 m)
Pausenplatz am Zurückesteig (610 m)
Heilige Stiege (651 m)
Bloßstock (655 m)
Häntzschelstiege (669 m)
Domerker (681 m)
Friensteinflössel (757 m)
Abzweig vom Reitstein Schrammsteine zum Oberen Affensteinweg (758 m)
Gegenüber der Neuen Wenzelwand (761 m)
Aussicht gegenüber Gerbing-Spitze (765 m)
Felsschlucht (786 m)
Abzweig vom Schrammsteinweg zur Rotkehlchenstiege (802 m)
Neue Wenzelwand (812 m)
Aufstieg zum Kletterpfad über die Höllenwand (829 m)
Idagrotte (839 m)
Schrammsteine (853 m)
Borkenkäferbefall Schrammsteine / Abzweig Frienstein (861 m)
Rotkehlchenstiege (884 m)
Inschrift Lehne (931 m)
Starke Stiege (978 m)
Pfad um Großvaterstuhl: Steinbrücke (985 m)
Mündung Höllweg auf Zeughausweg/ Unterer Affensteinweg (990 m)

Zu finden auf Wanderkarten von Rolf Böhm (Link zu Amazon)

Große Karte der Sächsischen Schweiz 1:30 000 - Rolf Böhm Schrammsteine, Affensteine 1:10 000 - Rolf Böhm

Letzte Änderung: 27.10.2002

Werbung

Klettern
Der Elbsandsteinführer: Die großen klassischen Klettereien der Sächsischen Schweiz Taschenbuch –  Bernd Arnold
Kletterführer Sächsische Schweiz / Rathener Gebiet - Wehlener Gebiet - Brandgebiet – Dietmar Heinicke
Kletterführer Sächsische Schweiz / Großer Zschand, Wildensteiner Gebiet – Dietmar Heinicke
Kletterführer Sächsische Schweiz / Schrammsteine, Schmilkaer Gebiet – von Dietmar Heinicke
Kletterführer Sächsische Schweiz / Gebiet der Steine: Band Gebiet der Steine, Erzgebirgsgrenzgebiet – Dietmar Heinicke
Kletterführer Sächsische Schweiz / Bielatal – Dietmar Heinicke
Kinderkopf und Affenfaust - Kletterlehrbuch: Alles über Knoten, Schlingen und Seile (Geoquest-Lehrbuchreihe/die tiefgründigsten deutschsprachigen Lehrbücher) – Gerald Krug, Mara Herzog
Klettern ist sächsy!: Wahre Klettergeschichten aus dem Sandsteinland – Geoquest (Herausgeber), Peter Brunnert (Autor), Gerald Krug (Bearbeitung)
Die spinnen, die Sachsen!: Glaubwürdige und unglaubliche Geschichten aus dem Sandsteinland – Peter Brunnert (Autor), Axel Bierwolf (Illustrator), Gerald Krug (Mitwirkende)
Hexen und Exen: Das Hardwarebuch (Geoquest-Lehrbuchreihe/die tiefgründigsten deutschsprachigen Lehrbücher) Gebundene Ausgabe – Gerald Krug (Autor), Mara Herzog (Illustrator)