Diese künstliche Bastion wurde von dem Rosenthaler Baumeister J. G. Kaiser entsprechend dem Zeitgeschmack im Jahre 1880 errichtet.

Als Kuriosum gilt die Entstehungsgeschichte - so soll die Idee zum Bau einer bierseeligen Stammtischwette entsprungen sein!

Sanierung und Rekonstruktion im Jahre 1992 durch den Verein Oberes Bielatal und die Firma Alpin-Service Löwinger, Dresden.

Quelle: Infotafel vor Ort

Diese schöne Aussicht ist auch unter dem Namen Bielablick bekannt und bietet sich gut als Pausenmöglichkeit an. Leider fehlt dem Gemäuer ein Dach für schlechtes Wetter und Bänke gibt es auch nicht.

Nah- und Fernsichten

Bielatal, Sachsenstein, Johanniswacht

Wanderungen

Kaiser-Wilhelm-Feste-Johanniswacht-Sachsenstein - 6 km 2,5 h
Bielatal-Kaiser-Wilhelm-Feste-Sachsenstein - 7 km 2,5 h

Karte mit Wegpunkten im Umkreis von 1000 m

Im Umkreis von 1000 m

Aussichtsbank Felsengasse (198 m)
Felsengasse im Bielatal (207 m)
Auf- Abstieg Johanniswacht (273 m)
Sachsenstein (325 m)
Johanniswacht (352 m)
Parkplatz Bielatal-Ottomühle (449 m)
Felsentore beim Nachbar (557 m)
Nachbar (562 m)
Trekkinghütte Kamphütte (599 m)
Schweizermühle (647 m)
Wetterfahnenfels (719 m)
Teich Schweizermühle (730 m)
Gedächtnishain (753 m)
Kleine Bastei (Bielatal) (753 m)
Blick in den Rosengarten (775 m)
Zauberberg (779 m)
Rosengarten (784 m)
Berthablick (gesperrt) (805 m)
Ottomühle (887 m)

Zu finden auf Wanderkarten von Rolf Böhm (Link zu Amazon)

Große Karte der Sächsischen Schweiz 1:30 000 - Rolf Böhm Bielatalgebiet 1:10 000 - Rolf Böhm Böhmische Schweiz 1:40 000: Schneeberg, Prebischtor, Hohenleipa, Balzhütte - Rolf Böhm

Letzte Änderung: 06.08.2018

Wanderführer des Michael Müller Verlags